Sie sind hier:

Knoops Park

, jpg, 32.3 KB
Weg im Knoops Park

Besuchen Sie den auch kulturhistorisch einzigartigen Knoops Park mit den historischen Gärten Schottek und Lesmona. Am Lesumufer beim Cafe finden Sie ein aus Lesumbrok original hierher verbrachtes Backhaus. Ein Steg/ Anleger ermöglicht einen großartigen Blick auf die Lesum.

Der Park wurde nach den Bremer Kaufmann Ludwig Knoop (1821-1894) benannt und liegt im Ortsteil St. Magnus und umfasst eine Fläche von 65 Hektar. Ludwig Knoop ließ durch den Architekten Gustav Runge Schloss Mühlental errichten. Mit der Planung und Schaffung einer Parklandschaft an der Lesum wure 1870 der Gartenarchitekt Wilhelm Benque (1814-1895) beauftragt. Aussichtspunkte wie die Jünglingshöhe am Lesumhang bieten auch heute noch einen unvergleichlichen Blick über die Lesum und das Werderland. 1933 wurde das Schloss Mühlental abgerissen. Der Grundriss ist heute durch Bodenmarkierungen noch ersichtlich. Ganz in der Nähe befindet sich das Denkmal für Baron Knoop.

Im nördlichen Teil des Parks entstand in Privatinitiative Deutschlands erster Blindengarten.

Homepage: Förderverein Knoops Park

Blindengarten Bremen, kein Garten wie jeder andere!

, jpg, 36.3 KB

Der Blindengarten Bremen ist ein wahres Kleinod im Herzen von St. Magnus am Rande des Knoops Park gelegen. Der Garten für Blinde ist ca. 1600 Quadratmeter groß. Der Garten ist barrierefrei mit unterschiedlichen Erlebnisbereichen angelegt, die unterschiedliche Ausgestaltung der Wege ist als Orientierungshilfe für die blinden Nutzer des Gartens gedacht.

Der Garten steht natürlich auch der erholungsuchenden Bevölkerung zur Verfügung - er berücksichtigt aber besonders die ganz speziellen Belange der Blinden. Die Pflanzen sind zum Beriechen, Erfühlen und Ertasten in Hochbeeten angelegt. Es handelt sich um einen beispielhaften Garten, der täglich in den Monaten März bis Oktober durchwandert, erfühlt, errochen und erlebt werden kann. Durch die richtige Auswahl an Pflanzen kann die Welt von Blinden und Sehbehinderten, aber natürlich auch die der Sehenden um ein Vielfaches bunter und freundlicher werden.

Relieftafeln am Eingang und im Innenteil des Gartens informieren den Besucher über die Gestaltung des Blindengartens mit seinen verschiedenen Erlebnisbereichen. Die Pflanzenbeete sind von 60-80 cm hohen Holzpalisaden eingefasst, dadurch haben die Besucher des Gartens die Pflanzen in einer bequemen Höhe, um sie beriechen, erfühlen und ertasten zu können.

Auch für Kinder bietet es die einzigartige Gelegenheit, Pflanzen mit allen Sinnen erforschen zu können.

Die Anlage ist so geplant und ausgeführt, dass sich blinde Besucher in diesem Garten ohne fremde Hilfe frei bewegen und orientieren können.

Der Garten befindet sich an der Ecke Raschenkampsweg/Ulenweg am Rande von Knoops Park und ist verkehrsgünstig direkt am barrierefreien Bahnhof St. Magnus gelegen. Auch Behinderten Parkplätze stehen in unmittelbarer Umgebung zur Verfügung.

Der Blindengarten ist von März bis Oktober täglich von 9 - 18 Uhr geöffnet!

Homepage: Blindengarten