Sie sind hier:

Projekt "Altes Ortsamt"

Allgemeine Informationen

Ansicht des ehemaligen Ortsamtes Burglesum, JPG, 42.3 KB
Ansicht des ehemaligen Ortsamtes Burglesum

Das alte Ortsamtsgebäude an der Hindenburgstraße gehört zu den ortsteilprägenden Gebäuden in Lesum. Nachdem eine Nachnutzung durch die einzelnen Fachressorts der Stadtgemeinde Bremen geprüft und ausgeschlossen wurde, ist nun der Weg frei für eine anderweitige Nutzung. Aus diesem Grund rufen der Beirat Burglesum und das Ortsamt nun die Bürgerinnen und Bürger von Burglesum auf, ihre Ideen für eine Nachnutzung des Gebäudes bis Ende Dezember 2018 einzubringen.

Folgende Aspekte sind dabei zu berücksichtigen:

  • Den Erhalt des Altbaus
  • Die Öffnung des ehemaligen Haupteinganges zur Hindenburgstraße
  • Eine Nutzung unter Erhalt der Parkplätze wäre wünschenswert
  • Im Hinblick eines möglichen Verkaufs, sollten die Ideenvorschläge auch Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigen

Ihre Ideen können Sie gerne persönlich, per Post oder per E-Mail an Office@oaburglesum.bremen.de einreichen. Darüber hinaus steht Ihnen das Kontaktformular in der rechten Spalte für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Am Freitag, den 7. Dezember 2018 in der Zeit von 15:00 bis 16:00 Uhr besteht nun die Möglichkeit für interessierte Bürger*innen das ehemalige Ortsamtsgebäude zu besichtigen. Treffpunkt ist vor dem Haupteingang, Lesumer Brink.

Aktueller Sachstand - Mai 2019

Auf der öffentlichen Beiratssitzung am 23. April 2019 hat Herr Ortsamtsleiter Florian Boehlke den derzeitigen Sachstand zum Projekt "Altes Ortsamt" mitgeteilt:

Demnach erfolgt derzeit die Entwicklung der Liegenschaft durch Immobilien Bremen auf der Grundlage der Ideenvorschläge und der Bewertungen aus dem Bürgerforum vom 06.03.2019. In einem nächsten Schritt wird einer Art „Ranking“ von Nachnutzungsideen durch Immobilien Bremen erstellt. Bei der Bewertung des Rankings wird der Beirat mit eingebunden sein. Eine Vorfestlegung des Beirates auf eine bestimmte Nachnutzung ist demnach zum jetzigen Zeitpunkt nicht erforderlich und zielführend.

Das Bauamt Bremen-Nord favorisiert eine Nachnutzung im Bestand, gegebenenfalls kann dann von einer Änderung des Bebauungsplanes abgesehen werden, was zu einer früheren Nachnutzung führen könnte.

In Anlehnung ähnlicher Projekte, wird für die Entwicklung der Liegenschaft mit einer, hier vorgesehenen Konzeptausschreibung insgesamt circa 1,5 Jahre benötigt.

Eine Zwischennutzung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Eine Vermietung erfolgt nur kostendeckend, anfallenden Nebenkosten und Kosten für mögliche Genehmigungen sind vom Zwischenmieter zu übernehmen. Durch eine Zwischennutzung können sich ebenfalls bauordnungsrechtliche Auflagen (z.B. Fluchtwege etc.) ergeben, die einzuhalten sind. Eine Zwischennutzung kann sowohl für gewerbliche als auch kulturelle Zwecke genutzt werden.

Das Ziel des Beirates und des Ortsamtes bleibt weiterhin, zügig im Verfahren voran zu kommen. Ein nächster Zwischenstand ist nach den Sommerferien vorgesehen.

Bürgerforum am 06.03.2019

Bei einem Bürgerforum möchten wir den Ideengeberinnen und Ideengebern die Möglichkeit geben, ihre Ideen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dieses geschieht im Rahmen einer „offenen Ausstellung“. Die Ideen werden dabei an Stellwänden präsentiert, somit kommt man mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern direkt ins Gespräch.

Im Anschluss der „offenen Ausstellung“ findet eine moderierte Diskussionsrunde mit Fachleuten statt. Hier besteht die Möglichkeit, sich über einzelne Ideenansätze auszutauschen. Am Ende der Veranstaltung bitten wir die Gäste um ein Meinungsbild zu den Ideen.

Das Bürgerforum findet am Mittwoch, den 6. März 2019 um 18:00 Uhr in der Kirchengemeinde St. Martini zu Bremen-Lesum (Hindenburgstraße 30, 28717 Bremen) statt.

Weitere Details zur Veranstaltung:

Pläne und Dokumente